Wiederladen mit Mark 7 Evolution - MyIPSC

MyIPSC
MyIPSC
Bild-Geschoss
Direkt zum Seiteninhalt
Verkauf - Geschosse
Da ich zur Zeit kaum noch .40ger schieße, biete ich folgende Geschosse als Privatverkauf an:

1 Bulk 40/180gn (1900 Stk.) Speer 70910
Preis 330,00 €  
(17,4 Cent / Stk.)



1 Bulk 40/200gn (1800 Stk.) HORNADY  HAP 40061B
Preis 380,00 €
(21,1 Cent / Stk.)


1 Bulk 40/180gn (1900 Stk.) HORNADY XTP 40040B
Preis 550,00 €
(29 Cent / Stk.)


Angaben vorbehaltlich einem möglichen Irrtum !              Bei Interesse bitte per Mail melden -> Info(ÄT)MyIPSC.de

Dillon Resize-Die


Ihr habt keine Lust mehr auf...


...gebrochene Sicherungsringe bei Dillon
Ausstoß- und Recalibrierungsmatritzen ?

Kein Problem:

Achse mit 3,2mm bohren,
M4 Gewinde schneiden,
Schraube mit entsprechender Unterlegscheibe verwenden.
Wen das "Klacken" stört, kann entweder eine original gebogene
U-Scheibe, oder eine M8 Fächerscheibe unter die U-Scheibe legen.

Kostet unter 1€, arbeitet perfekt, hält ewig !  


1050 vs APRX-10
Mark 7 Apex-10™
Da ist die APEX_10®, das Nachfolgemodell, der Evolution.
Bei der Zünderzuführung wurde die größte funktionelle Veränderung vorgnommen. Leider weg vom bewährten Slider-, zu einem anfangs sehr störanfälligem Disk-System.
Warum ?
Vermutlich, weil an das Disk-System sofort eine autom. Zündhühtchensortiermaschine (PrimerExpress) angebaut werden kann.
Interessant wäre es zu erfahren, wie viele User sich zum PrimerExpress entschieden haben und diesen auch tatsächlich nutzen !

Noch bevor die zweite und dritte Generation der Zuführscheiben (Disk) aus den USA kamen, habe ich versucht das Problem selbst in den Griff zu bekommen...

Damit Pulver und Schmutz überhaupt eine Chance hat das System zu verlassen, habe ich eine zusätzliche Öffnung in das Gehäuse gefräßt.

1.Generation
Die Zentrierborhrung hatte einen Durchmesser von ~8,3mm, der Zentrierstift aber nur 8mm, daher konnte die Setzposition um beachtliche 0,3 mm variieren.



2.Generation
Die Zentrierbohrung wurde von ~8,3mm auf ~8mm verkleinert. Damit war zwar die Abweichung in der Position elemeniert, aber immer noch brachte Pulver oder Messingsabrieb die Scheibe zum Klemmen.



3.Generation
Um Platz für Schmutz zu schaffen, wurde von Mark 7 die Scheibe im Randbereich (silber) dünner gedreht. Der rote Bereich hat die gleiche Dicke wie zuvor. Da aber jedes geschlossene System irgendwann voll ist, kann nur meine Lösung Abhilfe schaffen, also das Loch im Gehäuse !





Decap-Sensor für Mark-7
APEX 10® und EVOLUTION™.

Da die org. Sensoren sehr schnell verschmutzen, habe ich eine eigene Version gebaut.

Die Vorteile sind:
  • Die Lichtschranke kommt nicht mit dem Staub bzw. den Zündhüzchen in Berührung.
  • Der Decap-Sensor ist mittels Poti einstellbar.
  • Zwei Kontroll LED zeigen die Betriebsspannung und den Ausgangsimpuls an.


Die Materialkosten lagen bei ~10 € !




Die bisherigen
3 Disk Genarationen
Primer-Sensor für
APEX 10® und EVOLUTION™.

Mark 7 bzw. Lyman beitet für die Pressen einen mechanischen Primer-Orientation-Sensor an. Dieser testet eine Station nach dem Setzen, ob sich ein Zünder in der Hülse befindet.
Kein Zünder, oder ein 180' verdrehter Zünder führen zu einer Fehlermeldung, aber einen 90' verdrehten / gequetschen Zünder erkennt er in der Regel nicht !
Kostet um die 350 €.

Home made Sensor
Der Preis war mir etwas zu heftig, und wer sich mit der Steuerung beschäftigt kann es billiger haben.
Nämlich für ca. 10,00 €

Dazu habe ich eine IR-Lichtschranke zweckentfremdet, in dem ich den Sender in den Kopf einer alten Matrize montiert habe. Der Empfänger sitzt unter dem Teller, an der für den org. Sensor vorgesehenen Stelle.

Meine Hoffnung die Leuchtkraft würde bei herunter gefahrenem Kopf ausreichen das 'leere' Zündloch zu erkennen wurde bei weitem übertroffen. Der Sensor erkennt dieses sogar aus 14cm und sendet das Signal an die Steuerung ;-)

Index-Sensor für
APEX 10® und EVOLUTION™.
Mark 7 bzw. Lyman beitet für die Pressen einen mechanischen Primer-Orientation-Sensor an.
Dieser beinhaltet auch eine Index-Test-Funktion. Also die Überprüfung, ob sich der Teller gedreht hat. Preis ~350 €.
Home made Sensor die Zweite
Wer sich mit der Steuerung beschäftigt kann es billiger haben.
Nämlich für ca. 5,00 € reine Materialkosten.

Dazu habe ich einen Mikroschalter montiert und an den entsprechenden Eingang geschaltet. Funktioniert super !
(c) Copywrite
Frank Weuster

22.08.2022
Zurück zum Seiteninhalt